Bahnhaltepunkt für Adendorf. - Lünebahn

Bahnhaltepunkt für Adendorf, etc.

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Adendorf bald wieder einen Bahnhaltepunkt haben wird. Der gut 10.000 Einwohner starke Ort bei Lüneburg liegt an der Bahnstrecke Lüneburg-Lübeck und ist bereits seit 1979 vom Bahnverkehr abgeschnitten – eine an sich absurde Situation für einen Ort dieser Größe, wenn man sich vor Augen hält, dass die nahegelegenen Orte Bardowick ( ca. 6.500 Einwohner) und Radbruch (ca. 2000 Einwohner) sogar an der wesentlich bedeutenderen Bahnstrecke Hamburg-Hannover an den Schienenpersonennahverkehr angebunden sind.

Durch die Errichtung des Adendorfer Haltepunktes würde sich die Fahrzeit von und nach Lüneburg von über 20 Minuten mit dem Bus auf lediglich sechs Minuten mit der Bahn verringern. An der Stelle des alten Adendorfer Bahnhofes werden übrigens dennoch keine Züge mehr halten: Das Empfangsgebäude ist schon längst bewohnt und die Bahnsteige wurden zurückgebaut. Wenige hundert Meter weiter südlich soll, wenn die Planungen realisiert werden, der Bahnsteig errichtet werden.

+++

Neuigkeiten auf www.luenebahn.de

Auch wenn auf der Startseite über einen längeren Zeitraum keine Nachrichten erscheinen, bedeutet das nicht, dass ich untätig bin. Es gibt nicht immer Neuigkeiten zu berichten, im Hintergrund bin ich jedoch ständig am Werkeln. Die Ergebnisse sind auf dieser Seite beispielsweise in der Galerie oder auch auf meinem Youtube-Kanal zu sehen. Außerdem werden die Termine im Kalender (rechts auf der Seite) ständig aktualisiert. Ein Besuch auf www.luenebahn.de lohnt sich also immer. Sollten sich peu á peu doch Dinge ansammeln, denen ich keinen eigenen Beitrag widmen möchte, werden sie zukünftig gesammelt erscheinen – so wie in hier.

+++

Neuigkeiten vom Heide-(Elbe-)Express

Kunden der Sparkasse Lüneburg, welche ein Giro-Privileg-Konto haben, können über zahlreiche Projekte abstimmen, die dann von der Sparkasse gefördert werden. Die AVL ist auch vertreten, denn die über 70 JAhre alte Lok DL 0601, benötigt eine neue Hauptuntersuchung. Wer den Verein quasi unentgeltlich unterstützen möchte, kann dies mit seiner Stimme für den Oldtimer tun. Es handelt sich um das Projekt 83 in der Klasse „Mittel“.

Der Heide-Elbe-Express fährt schneller! Die Arbeiten an der Bleckeder Kleinbahn haben sich gelohnt. Es konnte nicht nur der Betrieb wieder aufgenommen werden, auch eine Erhöhung der Geschwindigkeit ist durch den deutlich verbesserten Streckenzustand möglich. Damit verringert sich die Fahrzeit um 25 Minuten je Tour auf 54 Minuten. Weitere Informationen zur Bleckeder Kleinbahn, den Projekten der AVL und den Fahrzeiten gibt es auf www.heide-express.de – es lohnt sich reinzuschauen!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Lass uns darüber reden
Name und Email sind nötig
Beteilige Dich an der Diskussion