Lüneburger Hafenbahn Archive - Lünebahn

Archiv für Lüneburger Hafenbahn

Die Lüneburger Hafenbahn

Die Lüneburger Hafenbahn wurder Mitte der 70er in Betrieb genommen. Sie zweigt vom Anschluss der Theodor-Körner-Kaserne ab, welcher wiederum von der OHE-Strecke Lüneburg-Bleckede abzweigt. Die recht umfangreichen Gleisanlagen erschließen weite Teile des Industriegebietes Hafen, inklusive des Hafenbeckens. Während der Westkai am häufigsten angefahren wird, sehen der Westkai und die anderen Anschlüsse nur selten Betrieb. Seit 2004 sind die Osthannoverschen Eisenbahnen (OHE) samt ihres Tochterunternehmens Unikai für den Güterumschlag zuständig.

Auf dieser Karte lässt sich der Verlauf der Lüneburger Hafenbahn zusammen mit den Bildern gut nachvollziehen. Leider wurde das Hafenbecken mitsamt der Gleise nicht kartographiert.


Größere Kartenansicht

hafen-1

Hinterm BÜ Meisterweg zweigt von der Bleckeder Strecke die Hafenbahn ab. Links ist das OHE-Gleis in Richtung der Elbstadt, rechts macht das Hafengleis eine Kurve.

hafen-2

Dann geht es in ein kleines Waldstück. Geradeaus geht es, nachdem die B4 unterquert wurde, zum Anschluss der Theodor-Körner-Kaserne, links geht es weiter zum Hafen.

»» Die Lüneburger Hafenbahn