OHE-Strecke Winsen-Niedermarschacht Archive - Lünebahn

Archiv für OHE-Strecke Winsen-Niedermarschacht

Die Elbmarschbahn

Die knapp 20 km lange Bahnstrecke Winsen-Niedermarschacht existiert seit 1912 und gehört seit 1944 zum Netz der OHE. Am Mai 1966 verlor sie als zweite Strecke im OHE-Stammnetz ihren Personenverkehr. Heute wird dreimal wöchentlich der Anschluss des Marschachter Chemiewerkes bedient. Saisonal findet am Ilmenaukanal in Tönnhausen Kaliverkehr statt.

01-sued

Dieses Bahnsteiggleis wurde nicht nur für die Marschachter Fahrgäste genutzt – wer in Richtung Hützel reisen wollte, war hier ebenfalls richtig. Personenverkehr betreibt hier nur noch die AVL mit ihrem Heide-Express. Es wird jedoch nachwievor zum Rangieren von langen Güterzügen befahren.

02-sued

Im Bildhintergrund sehen wir schon das weiße Betriebsgebäude mit Bus- und Lokschuppen der OHE und ihrer „Bustochter“, der VOG.

03-sued

Beim Blick zurück sieht man hinter dem Grün den DB-Bahnhof Winsen (Luhe). Der Umstieg von DB nach OHE dauerte hier nur eine Minute.

04-sued

Zwischen dem Bahnsteiggleis und dem Lokschuppen führt das Marschachter Gleis über die Straße mit dem sehr passenden Namen „Kleinbahnweg“.

05-sued

Es geht mitten durchs Stadtgebiet. Die Rautentafel kündigt den ersten Bahnübergang an.

»» Die Elbmarschbahn