Sonderseite Jeetzeltalbahn Archive - Lünebahn

Archiv für Sonderseite Jeetzeltalbahn

Vor Ort: 2012 auf der Jeetzeltalbahn

Wie bereits angekündigt fanden am 31.03. und am 04.04. Sonderfahrten auf der Jeetzeltahlbahn zwischen Dannenberg Ost und Lüchow statt. Es kam ein VT 628 der EVB zum Einsatz, welcher – so meine bescheidene Meinung – wesentlich besser auf die Strecke passt, als das Stadler Regio-Shuttle auf den Fahrten im September 2011. Ich war am 01.04. vor Ort und empfand, dass das Angebot wieder sehr gut angenommen wurde; begünstig wurde dies durch den verkaufsoffenen Sonntag in Lüchow. Das Personal hatte ansteckend gute Laune und ich bin mir sicher, dass auch die zahlreichen Fahrgäste und Eisenbahnfotografen voll auf ihre Kosten gekommen sind. Selbstverständlich bin ich nich nur mitgefahren, sondern sondern habe auch fleißig fotografiert und gefilmt. Die Ergebnisse sind im Folgenden zu sehen:

Zuerst das Video – leider hat die Qualität ein wenig unter dem starken Sturm gelitten. Ich empfehle, es in HD-Qualität zu betrachten:

 

2012 wieder Verkehr auf der Jeetzeltalbahn!

Nachdem am 17. und 18 September 2011 nach fünf Jahren der Betriebsruhe endlich wieder sehr erfolgreich Betrieb auf der Bahnstrecke Dannenberg – Lüchow herrschte, sollen 2012 gleich an fünf Wochenenden die Triebwagen durchs Wendland fahren. Die ersten Fahrten finden am Wochenende 31.03. / 01.04. statt. Während 2011 zwei Stadler Regio-Shuttles der ODEG eingesetzt wurden, werden heuer Triebwagen der Baureihe 628 der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser (EVB) zwischen den Bahnhöfen Dannenberg Ost und Lüchow pendeln. Veranstalter sind der Förderverein Ostheide-Elbe-Bahn (dort gibt es auch den Fahrplan) und der  Fahrgastrat Wendland e. V. Fahrkarten können ab sofort unter tickets(€t)jeetzeltalbahn.de reserviert werden.

 

 

 

 

Bald auf der Jeetzeltalbahn unterwegs: VT 628 der EVB.

Bild: Doco

Die Jeetzeltalbahn erwacht aus ihrem Dornröschenschlaf

Die Jeetzeltalbahn ist nach sechs Jahren aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht: Im Zweistundentakt (ein durchaus anspruchsvolles Unterfangen) pendelten zwei Stadler Regio-Shuttles RS1 der ODEG in Doppeltraktion auf der DRE-Strecke zwischen Dannenberg Ost und Lüchow initiiert von dem Förderverein Ostheide-Elbe-Bahn e. V. Um die Strecke wieder befahrbar zu machen musste man u. A. Der Vegetation Herr werden. Auffällig waren einige neue Andreaskreuze.

Die Dannenberger Bahnübergänge waren nicht mehr betriebsbereit und mussten manuell gesichert werden. Der neue BÜ in Lüchow wurde auf meiner Aufnahme das erste Mal seit dessen Bestehen von einem Schienenfahrzeug befahren — eine echte Premiere. Die Frage ist nur, ob diese Veranstaltung ein Abgesang auf diese Strecke ist oder ob sich dort in absehbarer Zeit tatsächlich noch etwas entwickeln wird. Ich finde, es ist durchaus ein anspruchsvolles Ziel, zwischen Lüchow und Dannenberg kostendeckend SPNV zu betreiben, denn das Wendland ist eine strukturschwache und somit auch dünn besiedelte Region. Es ist sehr fraglich, ob sich auf den gut 18 Streckenkilometern genügend Fahrgäste finden, um das Angebot zu tragen. Zwar liegen die Haltepunkte anders als auf der Bahnstrecke Lüneburg-Dannenberg sehr zentral in den Orten – aber wer im Wendland wohnt, ist ohne Auto aufgeschmissen und wird sich zum Einkaufen nicht in einen Zug setzen.

Nichtsdestotrotz: Die beiden Fahrtage des Fördervereins Ostheide-Elbe-Bahn waren ein großer Erfolg: Die Triebwagen waren sehr gut gefüllt und es gab ein ordentliches Medienecho. Selbst der NDR war mit Filmteam vor Ort.

Anlässlich dieses seltenen Ereignisses, habe ich es mir nicht nehmen lassen, den Betrieb filmisch und fotografisch festzuhalten. Zuerst das gut 20-minütige Video (durchhalten lohnt sich!)

jet1

Fahrkarten gab es per Reservierung mit Sitzplatzgarantie. Im zweiten Triebwagen konnte man es auf gut Glück versuchen und, wie ich, Karten beim Schaffner lösen.

jet2

Am verpackten Bahnhof in Dannenberg wartet der Triebwagen der ODEG auf Abfahrt. Es soll nicht nur die erste Fahrt des Tages, sondern auch der erste Betrieb auf der Strecke seit 2006 sein.

jet3Jameln.

jet4

jet5

Gollau – letzter Halt vor Lüchow.

jet6

Viel Aufenthalt gab es in Lüchow nicht. Nach ein paar Minuten ging es wieder zurück in Richtung Dannenberg – sonst wäre der Zweistundentakt nicht zu halten gewesen.