Ertüchtigung des Abschnittes Lüneburg Süd - Melbeck-Embsen? - Lünebahn

Ertüchtigung des Streckenabschnittes Lüneburg Süd – Melbeck-Embsen?

Aktuell ist angedacht, die Bahnstrecke Lüneburg-Soltau vom Bahnhof Lüneburg Süd bis Melbeck-Embsen zu ertüchtigen, um das dortige Industriegebiet nachhaltig per Schiene zu erschließen, da die sogenannte Gebirgsbahn von Lüneburg bis Hützel mittelfristig stillgelegt werden soll. Der Erhalt des Teilstückes Lüneburg Süd – Melbeck-Embsen erfordert Investitionen von ca. einer Million Euro. Initiator dieses Projektes ist die Hafen Lüneburg GmbH. Landrat Manfred Nahrstedt (SPD) möchte zwecks Realisierung dieses Vorhabens mit der Hafen GmbH verhandeln. Der Stadt stände, laut Stadtsprecherin Suzanne Moenck, diesem Projekt ebenfalls positiv gegenüber.

 

Bis hier würde die Gebirgsbahn ertüchtigt werden.

 

 

 

 

 

 

Außerdem wird darüber nachgedacht, sämtliche Industriegleise unter die Obhut der Hafen Lüneburg GmbH zu stellen. Das betrifft die Lüneburger Industriebahn, deren Eigentümer die Stadt Lüneburg ist, welche ebenfalls die Verwaltung übernimmt.

Quelle: Hamburger Abendblatt

Trackbacks/Pingbacks

  1. […] Bahnhof Melbeck-Embsen) möchte zum Beispiel ein Unternehmen Windräder recyceln, dafür muss der Gleisanschluss ausgebaut […]

Lass uns darüber reden
Name und Email sind nötig
Beteilige Dich an der Diskussion